7.jpg


Ätherische Öle

100% naturrein aus kontr. ökologischem Anbau.

Ätherische Öle gehören in der Naturmedizin unserer Vorfahren zu den wichtigsten Haus- und Heilmitteln, die mit Sorgfalt und gezielt eingesetzt wurden.
Heute werden die ätherischen Öle bevorzugt aus kontrolliert ökologischen Anbau (köA) verwendet. Viel gesundheitsbewußte Menschen schätzen die natürlichen Pflanzen oder Blütenkonzentrate als Gewürzöle, als Zusatz für Körperpflegemittel, als Zusatz für Bäder, als Zusatz für eine Inhalation und in der Naturmedizin für viele Therapien.

 
1. kaltverdunstende Ätherische-Öle:
Vor allem sind dies Citrusöle wie Zitrone, Apfelsinenschale, Limette, Orange süss und Orange california etc.
Diese Öle können bei Zimmertemperatur ohne Aromalampe verdunstet werden. Ideal sind dafür auch Duftsteine geeignet. Diese verwendeten bereits die Römer, es handelt sich um Tongefäße die bei niederen Temperaturen gebrannt werden und dadurch eine hohe Saugfähigkeit erhalten. Ätherische Öle werden so von diesem Ton stark aufgesaugt. Bei normalen Temperaturen werden die Duftstoffe und Wirkstoffe langsam wieder verdunstet. Der Vorteil ist, dass das ätherische Öl auf dem Kaltverdunster-Stein im Schlafzimmer oder am Kinderbett ohne Kerze, wie sonst bei einer Aromalampe, verdunstet wird.
 

2. Ätherische Öle und Ölmischungen köA
Diese ätherischen Öle sind Konzentrate in in Eienr Duftlampe verdünnt mit Wasser verdampft werden können. Mit einem kleinen Druckzerstäuber (zum selbstbefüllen) können diese Öle verdünnt im Raum versprüht werden. Vorsicht nie in das Gesicht oder in der Nähe der Augen versprühen.


3. Ätherische Gewürzöle köA
Diese ätherischen Öle sind Konzentrate, die in jedem Fall mit fetten Ölen wie Sonnenblumen-, oder Olivenöl verdünnt werden müssen um sie in der Küche zum verfeinern der Speisen einsetzen zu können. Hierzu gehören Salbei, Thymian, Rosmarin u.s.w. Die Würzölmischung kann mit dem Taschenspray auch als Mundspray verwendet werden.

 

4. Ätherische Öle für Bäder , Inhalationen oder als Zusatz für Pflegeöle.
Um Ätherische Öle bei Bädern einzusetzen, erfordert es den Zusatz von Emulgatoren. Ätherische Öle dürfen keinesfalls als Konzentrate dem Badewasser zugesetzt werden, denn sie würden sich nicht mit dem Wasser vermischen. Die Folge wäre, dass die Haut Reizungen beim Baden erleiden müsste.
Natürliche Emulgatoren sind z.B. 1 Tasse Milch, oder Sahne, 1 EL basisches Badesalz wie ORGON- Meine Base mit einem hohen PH-Wert von 8.5, ein EL Honig etc. Für ein Vollbad genügen meist 10-20 Tropfen, die man mit einem der natürlichen Emulgatoren vermischt und dann mit dem Badewasser vermischt. So kann mit dem Ätherischen Öl- Erkältungsmischung schnell und einfach ein Bad bei Muskelverspannungen, Grippegefahr oder Verspannungen selbst hergestellt werden.


5. Mischöle aus reinen ätherischen Ölen köA
Je nach Einsatzbereich werden viele Ölmischungen heute auf dem Markt angeboten. Mischungen für die Medidation, "Atemgold" zur Inhalation für den Atemwegsbereich, "Muntermacher" als anregende ätherische-Öle -Mischung. Aber auch für die Saison erfreuen sich großer Beliebtheit: " Nordische Weihnacht", "Lebkuchen", usw.

 

6. Mischöle aus reinen ätherischen Ölen köA bei Atemproblemen und zur Vorsorge bei Erkältung.
Je nach Einsatz werden einige Tropfen Kaltinson auf den Handflächen kräftig verieben, beide Handflächen legt man über Mund und Nase und atmet 3 mal durch die Nase und 3 mal durch den Mund. Eine spontane Erleichterung und Verbesserung der Atmung ist sofort spürbar.


VORSICHT
vor billigen Aromaölen die mit synthetischen, oder chemischen Stoffen aromatisiert sind!!
Unter Produkte können Sie von A-Z alle Informationen über ätherische Öle 100 % naturrein köA finden, oder über den Shop bestellen.


zum neuen Shop
zum Shop
Seitenanfang zurück Druckansicht Suche Sitemap weitere Links Kontakt Impressum